Spitzenkandidat erhielt alle Stimmen

Fritz Pöltl, FCG-ÖAAB Spitzenkandidat bei der AK-Wahl in Wien ist bei der konstituierenden Fraktionsvollversammlung am Montagabend mit 100-Prozent der Stimmen zum Vorsitzenden der neuen AK-Fraktion gewählt worden.

Zu seinen Stellvertretern wurden Thomas Rasch, Landesvorsitzender im Wiener FCG, und Peter Gattinger, Landesvorsitzender der FCG-GPAdjp, gewählt. Zusammen werden sie die AK-Fraktion für die nächsten fünf Jahre führen und leiten.

Familien ein besseres Leben ermöglichen

Ihre erklärten Ziele aus dem Wahlkampf – nämlich den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie deren Familien ein besseres Leben zu ermöglichen – wollen sie in der AK jedenfalls nicht aus den Augen verlieren. Sie verstehen sich aber auch als soziales Gewissen der Bundesregierung und werden jeglichen arbeitnehmerfeindlichen Kurs mit allen Kräften bekämpfen.

AK-Präsidentin Renate Anderl gratuliert Fritz Pöltl zur überlegen gewonnen Wahl und bietet ihr die Zusammenarbeit an: „Gehen wir doch nun die AK-Reform mit allen Fraktionen gemeinsam von innen an, bevor sie uns von anderen von außen aufgezwungen wird!“

Friedrich Pöltl

Platz 2 gehalten

Fritz Pöltl ist es bei der AK Wahl gelungen, trotz schwierigster politischer Voraussetzungen, den 2. Platz im Wiener AK-Parlament zu halten und sogar Stimmen dazu zu gewinnen:

„Jetzt kann endlich in der AK auch wieder sinnvoll im Sinne der Mitglieder gearbeitet werden. Und darauf freuen wir uns als christlichsoziale Fraktion schon ganz besonders! In der Hoffnung, dass dies auch in den anderen Fraktionen so gesehen wird. Schließlich gilt es etwa die explodierenden Mietkosten einzudämmen und gegen die wachsenden Schwierigkeiten für Pendler endlich auch wirksame Projekte zu entwickeln.“

Kommentare sind geschlossen.