Lange Krankenstände dürfen nicht zu Jobkillern werden

HerzkurveFCG vida Bundesgeschäftsführer schließt sich Forderung der Bundesarbeiterkammer an: Nach langen und schweren Erkrankungen muss ein sanfter Wiedereinstieg gewährleistet werden.

Nach schweren Schicksalsschlägen kämpfen sich schwer Kranke oft mühsam ins Leben zurück. Doch danach beginnt für viele eine weitere schwere Prüfung: Die Rückkehr an den Arbeitsplatz. Unternehmen sind nun aufgefordert, unterstützend zu wirken. Sie sollen die sanfte Job – Rückkehr zu ermöglichen.

Nach individueller Leistungsfähigkeit beurteilen

Friedrich Pöltl

Friedrich Pöltl

„Opfer schwerer Unfälle, Krebspatienten und viele mehr möchten nach dem Leid, das sie erduldet haben, wieder arbeiten. Das muss man ihnen ermöglichen! Daher soll man sie beim Wiedereinstieg nach ihrer individuellen Leistungsfähigkeit beurteilen.

Um einen sanften Wiedereinstieg zu gewährleisten, müssen beispielsweise Arbeitsversuche möglich sein“, fordert auch FCG vida Bundesgeschäftsführer Fritz Pöltl das Eingliederungsmanagement.

Einen entsprechenden Antrag der Arbeiterkammer haben alle Fraktionen der Hauptversammlung am 18.06.2015 einstimmig beschlossen.

Kommentare sind geschlossen.