Christian Gruber als Bundesvorsitzender der FCG/vida wiedergewählt

Am 5. November 2019, fand der 4. Bundesfraktionstag der FCG/vida im ÖGB-Catamaran statt. 75 delegierte Betriebsrätinnen und Betriebsräte der FCG/vida trafen sich zu Mittag zur Wahl ihrer Gremien und zur Vorbereitung des derzeit in Wien stattfindenden Vida-Gewerkschaftstages.

Christian Gruber und sein Team wurden dabei mit 100 % der Delegiertenstimmen mit der Führung der Fraktion Christlicher Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter (FCG) in der Gewerkschaft vida beauftragt.

„Mit diesem eindeutigen Ergebnis, werden wir unseren erfolgreichen Weg der vergangenen Jahre fortsetzen und dafür Sorge tragen, dass unsere Kolleginnen und Kollegen in den Betrieben bestmöglich betreut und unterstützt werden“, so der wiedergewählte Bundesvorsitzende Christian Gruber im Anschluss an die Verkündigung des Wahlergebnisses.

Zu Beginn des Bundesfraktionstags durfte Christian Gruber zahlreiche Ehrengäste begrüßen, darunter den ÖGB-Vizepräsidenten, Bundesvorsitzenden der FCG und Vorsitzenden der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) Dr. Norbert Schnedl sowie den Generalsekretär des ÖAAB Abg.z.NR Christoph Zarits.

Beide unterstrichen in ihren Grußbotschaften die gute Zusammenarbeit zwischen FCG und ÖAAB. So zählte etwa die Einführung des Familienbonus PLUS im vergangenen Jahr zu einem der zentralsten Forderungen der FCG und des ÖAAB wodurch die Rahmenbedingungen für erwerbstätige Eltern deutlich verbessert wurden und diese eine große steuerliche Entlastung erhielten.

In den kommenden Jahren wird sich die Gewerkschaft vida besonders um die Herausforderungen der Digitalisierung aber auch um den Klimaschutz bemühen. Der wiedergewählte Bundesvorsitzende der FCG/vida mahnt dazu „ein neues Miteinander innerhalb unserer Gewerkschaft“ ein. Vor allem die jungen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sollen in Zukunft von einer starken Gewerkschaft profitieren denn „wir stellen den Menschen in den Mittelpunkt unseres Handelns“, so Gruber abschließend.

Kommentare sind geschlossen.